Forschungszentrum Jülich GmbH

Forschung für eine Gesellschaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im Forschungszentrum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft stellen wir uns großen Herausforderungen unserer Zeit: Wie können uns die Energiewende und eine Begrenzung des Klimawandels gelingen? Welche Herausforderungen ergeben sich durch die zunehmende Digitalisierung der Gesellschaft? Wird es uns gelingen, das menschliche Gehirn zu verstehen? Und wie können wir den Wandel hin zu einem biobasierten und nachhaltigen Wirtschaften ermöglichen? Diesen und weiteren Fragestellungen widmen wir uns in den drei Forschungsschwerpunkten Information, Energie und Bioökonomie.

Im Forschungsschwerpunkt Information untersuchen Jülicher Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, wie Informationen in biologischen und technischen Systemen verarbeitet werden. Zu diesem Zweck verbindet die Jülicher Forschung drei Bereiche: Simulations- und Datenwissenschaften des High-Performance Computing (HPC), Hirnforschung  und Forschung zu den bio-und nanoelektronikbasierten Informationstechnologien der Zukunft.  

Die Jülicher Forschung zielt im Schwerpunkt Energie auf ein Energiesystem, das auf erneuerbaren Energien beruht und dazu beiträgt, den Klimawandel zu begrenzen. In Jülich werden Energiewandlung und -speicherung, Energietransport und Rückverstromung beim Verbraucher multidisziplinär erforscht. Die Arbeit erstreckt sich über die gesamte Wertschöpfungskette - von den Grundlagen bis zu Fragen des Energiesystems. Sie bezieht auch die Wechselwirkung zwischen Energiesystem, Luftqualität und Klima ein. 

Die Forschung zur Bioökonomie zielt auf den Wandel von einer erdöl- zu einer biobasierten Wirtschaft, die nachwachsende Ressourcen effizient und nachhaltig nutzt. Wir erforschen neue Wertschöpfungsprozesse auf der Basis pflanzlicher Rohstoffe, die in der Landwirtschaft, der Wasserwirtschaft, der Chemie und der Pharmazie angewendet werden können.

Bei uns arbeiten Sie in der Wissenschaft, der technischen oder administrativen Infrastruktur oder im Forschungsmanagement gemeinsam mit rund 6.400 Kolleginnen und Kollegen in einem der größten Forschungszentren Europas und leisten einen Beitrag zur Lösung gesellschaftlicher Fragestellungen. Gestalten Sie den Wandel mit uns!

Zur Webseite